Enrico Paglialunga

Contemporary for Dancers

13.06. – 17.06.2022, 12:00–13:30
18.06. + 19.06.2022, 13:00–14:30

Training for Dancers

Bio

Enrico ist ein italienischer Tänzer-Lehrer-Choreograph, der seit 2015 in Berlin lebt. Er ist Mitbegründer des InCapsula-Projekts und erhielt seine Tanzausbildung zwischen Rom, New York und Israel. Er arbeitete und kollaborierte mit Enzo Celli (I), Marko Weigert & Dan Pelleg (D), Brice Mousset (USA), Eun Hwa Nary Shin (USA), Sonia Rodriguez Hernandez (D) und Sommer Ulrikson (D). Seit 2014 arbeitete er als Solotänzer für die „Wee Dance Company“- Gerhart-Hauptmann-Theater in Görlitz. Zuletzt arbeitete er mit der Theaterregisseurin & Choreografin Helena Waldmann in der Produktion „Good passport, bad passport“, Theater Strahl Berlin & DeDansers (NL) in „The Basement“ und TANZtheater International Hannover für das Projekt „Think Big“, sowie als Co-Choreograph für „Babylon Berlin“, Transforma Berlin und InCapsula.

Enrico ist international als Gastlehrer tätig, u.a. bei Tanzfabrik & Dock 11 Berlin, marameo Berlin, TanzKompanie des Landesbühnen Sachsen – Carlos Matos, WeeDance Company Gh-Theater, profitraining Leipzig, Ig Tanz ost St.Gallen, Profitraining Tanzhaus Zürich und Basel, Iwanson Contemporary Dance School.

2015 wandte er sich der Choreografie zu und kreierte das Stück „A New Beginning“ für 6 Tänzer in Koproduktion mit dem Gerhart-Hauptmann-Theater in Görlitz (DE) und “ A step towards“, ein Solo, das den 1. Preis beim Choreografiewettbewerb Nowa Huta Kultury Center of Krakòw gewann. „Xipsilon“ ist ein Duo, das in Koproduktion mit der GlogauAir Galerie Berlin im Juni 2016 entwickelt wurde. Im März 2017 erhielt er eine Einladung für eine choreografische Residenz an der Nationalen Tanzakademie in Rom, um PANTAREI zu kreieren. Zuletzt wurde die InCapsula-Produktion „shape of moving waves“ in ihrer Solo- und Gruppenversion auf verschiedenen Festivals in Deutschland, Italien und Jordanien aufgeführt.

Enrico macht einen Bachelor in Tanz-Bewegungstherapie an der Arte.do/Universität von Salento und ist auch Amateur-Trompeter.

Kursbeschreibung

EPlay practice ist eine Profiklasse, die sich hauptsächlich auf die Bodentechnik konzentriert, kombiniert mit anderen zeitgenössischen Tanztechniken und Körperpraktiken, die ich während meiner Ausbildung und Tanzkarriere kennengelernt habe. Er ist in zwei Hauptrichtungen strukturiert: Technik und Arbeit an choreographischem Material. Das Training beginnt mit einem Warm-up und einer Vorbereitung des Körpers, sowie der Untersuchung der Bewegungsmechanik. Durch den Wechsel von Improvisationsaufgaben mit Bewegungssequenzen am Boden und im Stehen haben Geist und Körper die Möglichkeit, an Koordination, Ausdauer, Entwicklung des kinetischen Bewusstseins, Geschwindigkeit, Musikalität, Weichheit, Präzision und Aufmerksamkeit für Details zu arbeiten. Im weiteren Verlauf werden wir komplizierteres Bewegungsvokabular einführen, das die Gruppe in einen spielerischen Bereich leitet, der die erlernten Sequenzen mit Energie, Dynamik, Zufriedenheit durch unser Tanzen und den Austausch mit der Gruppe verbindet.