Yasmin Schönmann

Contemporary Dance

Tuesdays, 21:00–22:15 @ Large Studio
18–22 years

Contemporary Training for Dancers

Ausgebildete Tänzer

 

Bio

Yasmin Schönmann arbeitet als freischaffende Tänzerin, Choreografin und Tanzlehrerin für zeitgenössischen Tanz, Ballett, Improvisation und HipHop. Sie erhielt ihr Diplom zur Bühnenreife und Tanzpädagogik von der Iwanson International School of Contemporary Dance in München. Nach ihrem Diplomanschluss ging Yasmin nach New York, wo sie als Tänzerin, Choreografin und Regisseurin für verschiedene Tanzkompanien arbeitete. 2016 fing sie ihr Masterstudium an der New York University mit dem Fokus “Dance & Technology” an, welches sie 2018 erfolgreich abschloss. In den letzen Jahren hat sie in München, Schweden, New York und Berlin unterrichtet und ihre Choreografien wurden in München, New York und Philadelphia gezeigt. Yasmin ist Tanzlehrerin aus Leidenschaft, wobei sie einen besonderen Fokus auf Individualität beim Tanzen richtet.

Kursbeschreibung Tänzertraining

Während ihrer gesamten Tanzkarriere wurde Yasmin von Hiphop, zeitgenössischem Tanz, Bodenarbeit, Gaga, Partnering und Improvisation beeinflusst. In ihrem Unterricht verwendet sie Elemente aus diesen verschiedenen Tanzstilen, um die Grenzen zwischen ihnen zu verwischen und ihre Schülerinnen und Schüler mit neuen Ansätzen zum Einsatz ihres Körpers herauszufordern. Als Lehrerin verfolgt Yasmin einen akkumulativen Ansatz, bei dem neue Werkzeuge oder Themen während des gesamten Unterrichts eingeführt und geübt werden. Die Schülerinnen und Schüler bauen sich mit den erworbenen Werkzeugen eine Grundlage von Fähigkeiten auf, die sich auf andere Tanzstile übertragen können. Yasmin arbeitet gerne mit improvisierten Aufgaben, um den Tänzern ihre individuellen Stärken und Schwächen bewusst zu machen. Durch die Wiederholung von anstrengendem und mühelosem Tanzen betont sie einen gesunden, aber körperlichen Ansatz, um unsere Körper im Unterricht und auf der Bühne einzusetzen. Der Hauptschwerpunkt des Unterrichts besteht darin, den Schülern ein neues Instrumentarium für die Arbeit mit verschiedenen Tanzpraktiken an die Hand zu geben, die Überschneidung von Tanzstilen wie Improvisation, zeitgenössischem Tanz, Partnering, Bodenarbeit und Hiphop zu fördern und die Entdeckung der individuellen Körperlichkeit zu erleichtern.

Kursbeschreibung (Zeitgenössischer Tanz (18–22 J.))

Dienstag 21:00–22:15, Zeitgenössischer Tanz 18–22 Jahr
Dieser Kurs vereint Elemente des zeitgenössischen Tanzes, Improvisation und Partnering miteinander. Das Ziel ist es die Kreativität und Individualität jedes Einzelnen zu berücksichtigen und zu fördern. Durch das freie Aufwärmen im Raum besinnen wir uns auf unseren Körper und lassen durch Bewegungen, die durch den Körper wandern, der Kreativität freien Lauf. Dabei steht die Verbindung vom Körper und seiner Umgebung, sowie dem Köper im Ganzen und in seinen Einzelteilen im Mittelpunkt. Nachdem Körper und Geist zueinander gefunden haben, suchen wir die Nähe unserer Mittänzer, um diese zu manipulieren und von ihnen manipuliert zu werden. Dies ermöglicht es jedem Einzelnen in zwei verschiedene Rollen zu schlüpfen und sich sowohl aktiv als auch passiv zu bewegen. Schließlich endet jede Stunde mit einer Combo, die einerseits an schon gelernte Elemente anknüpft und gleichzeitig auch neue Bewegungen vorstellt.