DEUTSCH  |  ENGLISH
Events

Klassisches Ballett für Tänzer mit John Vye 

Wann: dienstags, 14.00 - 15.30h und donnerstags: 14.30 - 16.00h
Achtung: Aufgrund anderer Veranstaltungen könnte passieren, dass das Training ausfallen oder auf einen anderen Tag verschoben wird. 
Unter dem folgenden Link könnt ihr die aktuellen Termine prüfen: www.balletvye.com 


Tanzsystem Rosalia Chladek mit Stina Bartels

Donnerstags: 19.30 - 20.45h im kleinen Saal
Mit Voranmeldung: stina-bart@gmx.de

Expedition mit System: Die von Rosalia Chladek (1905-1995) entwickelte Methode, in der die Choreographin die Gesetze von Bewegung systematisiert hat, gleicht einer Entdeckungsreise.  Der Körper ist gebildet und hat viel Wissen. Diesem Wissen auf die Spur und in deren Achsen kommen, ermöglicht dieses Tanzsystem mit seinen Methoden. Spüren, hören , sehen und mit Fragestellungen wie: Haltungslos? Aufrichtig aufrichten oder Was hat die bewusst angewandte Peripherie des Körpers mit Tanz zu tun? und Wie stark wirkt Bewegung differenziert oder in der Gesamtheit in Raum und mit Richtung? Klingt sehr theoretisch, in der Praxis öffnet es einem die Sinne.    Die bewusste Körperarbeit bereichert dich in vielerlei Hinsicht, die Strahlkraft des Körpers zeigt sich und Du wirst dich anders bewegen und tanzen.


Intuitiver Tanz mit Coline Quintin

Freitags 19:00-20:00
Mit Voranmeldung: coline.quintin@hotmail.fr  01 76 99 79 22 07.

Im intuitiven Tanz geht es darum, die Aufmerksamkeit auf den inneren Körper zu lenken: Gefühle, Empfindungen und Impulse wahrzunehmen und in Bewegung und Tanz umzusetzen. Der intuitive Tanz löst Spannungen auf und bringt blockierte Energien wieder in Fluß.

Coline Quintin ist Französin, Tänzerin und Tanzpädagogin. Sie arbeitet an verschiedenen somatischen Bewegungstechniken unter anderem nach der Méthode Body Mind Centuring, Faszientherapie und Cantienica. Sein Ziel ist Tanz und Wohltat zu verbinden.


People - Perfomance Projekt

am Samstag 8.4.2017, 20.00 Uhr

Studioveranstaltung der Tanzprobebühne Marameo
Choreografien: Garnet Hennig, Kelvin. O Hardy und die ProjekttänzerInnen
als Gäste Caterina Mocciola & Andrew Wass

Karten: 5 Euro
Reservierung: post@marameo.de, Tel.: 030 2823455


Kostenlose Probestunde: Zeitgenössisches Tänzertraining mit Ortun Stanzel

am 6.4.17, 14.00 - 15.30h

Beschreibung: Mein Unterricht ist beeinflusst von den Laban/Bartenieff Fundamentals, der Flying low & passing through-Technik und dem Verständnis, das aus dem Studium der Biokinematik erwächst. Er folgt der Idee der 5 Entwicklungsstufen: Unser Körper als physikalisches System in der Schwerkraft bewegt sich durch alle Ebenen. Auf dem Boden im Liegen und Sitzen, auf alle Vier bis auf 1-2 Hände und/oder Füße und schließlich in die Luft, sowie in alle möglichen Kombinationen daraus. Mein Warm-up löst unnötige Spannung, mobilisiert das Skelett und aktiviert die benötigte Muskulatur um auf das folgende Training vorzubereiten. Dieses setzt hohe Physikalität, bewusste Wahrnehmung, extreme Release- und Off-Balance- Momente und das Bewegen durch Schwerkraft in den Fokus.
Meine Boden-Sequenzen etablieren einen bewussten Umgang besonders mit Händen und Armen, sowie dem Zentrum und der Wirbelsäule (Kopf-Steißbein-Verbindung) und bereiten die sequentielle Bewegung für Übungen im Stand bzw den hohen Ebenen vor, welche durch raumgreifende Kombinationen bis zu Sprüngen führen. Mein Cool-down setzt sich aus Übungen der aktiven Muskelverlängerung (biokinematische Arbeit) und mental Praktiken zusammen um den Körper und Geist zu entspannen. Ich möchte dazu einladen in meinem Unterricht eigene Grenzen mit viel Spaß zu berühren und den Genuss von „kontrollierter Nichtkontrolle“ zu erleben. 

Bio: Sie tanzte für die Tanzkompanie „High Frequency Wavelengths 2000“ (New York), in Berin für die Komische Oper, die Staatsoper, die Zeitgenössische Oper, das Varieté Wintergarten Berlin, sowie dem Helmnot Theater in Lichtenstein.
Sie arbeitete in Einzelproduktionen mit Choreographen wie Nathan Trice (USA), Oliver Steele (USA), Yoshiko Waki (Deutschl.), Josef Tmim (Israel) und kollaborierte mit diversen Künstlern wie Enrico Pietracci (Ger.) Alexej Rodin (Russland), Hannah Reber (Deutschl.) Gert-Jan van den Ackerboom (Niederlande) und Nick Ashley (USA).

Zudem wirkte sie In diversen Film- und Fernsehproduktionen für das ZDF, Pro 7 und RTL2 als Tänzerin mit. Seit 2014 fusioniert sie Tanz und Malerei zu einem selbst entwickelten Ausdrucksmedium und kreiert neben choreographischen Arbeiten auch Tanztheaterstücke, Performances und multimediale Installationen, sowie sie zeitgenössischen Tanz und Komposition für Berufsausbildungsschulen unterrichtet.

Während Ihrer Schulzeit wurde Ortrun in Ballett und Rock ́n Roll Acrobatics
ausgebildet und wurde mit 16 Jahren Deutsche- Europa- und Weltmeisterin im Standartformationstanz mit dem 1.TCLudwigsburg.
Nach dem Studium der freien Malerei in Karlsruhe und Stuttgart, studierte sie modernen und zeitgenössischen Bühnentanz in Berlin und New York, absolvierte eine

Zusatzausbildung zur integrativen Tanzpädagogin und bildete sich bei der Akademie für Sport und Gesundheit zur spezialisierten Personal Trainerin aus.

Nach zahlreichen Jahren von professionellem Training bei verschiedensten Tänzern (z.Bsp David Zambrano), dem Studium der Biokinematik (2012) und intensiver Praxis von QuiGong hat sie ihren Ansatz für zeitgenössischen Tanz und dessen Methode entwickelt, welcher sowohl intensive Körperlichkeit als auch bewusste Wahrnehmung schult.

Website: www.ortrunstanzel.de